Pufferspeicher - Effizienter Heizen

Pufferspeicher

Pufferspeicher können große Mengen Heizwasser auf hohem Temperaturniveau speichern. Damit verhindern Pufferspeicher große Energieverluste durch häufiges An- und Ausschalten (sog. Taktung) des Heizbedarfs und sorgen so für einen effizienteren Betrieb der Heizung. Mit einem Pufferspeicher lassen sich bis zu 30% des eingesetzten Brennstoffes und bis zu 80% der schadhaften Emissionen sparen.

Wenn Sie Interesse an einem Pufferspeicher haben, erreichen Sie uns kostenlos unter 0800 / 777 66 70 oder über das Kontaktformular.

Übersicht Funktionsweise der Pufferspeicher

Bis zu 30% der im Brennstoff enthaltenen Energie gehen durch die verbrauchsintensive Taktung der Heizung verloren. Die besten Pufferspeicher am Markt reduzieren die Taktungsvorgänge auf nur ca. 1.000 pro Jahr während alte Heizsysteme bis zu 20.000 Mal pro Jahr an- und ausgeschaltet werden.

Durch eine hervorragende Wärmedämmung bleibt die im Heizwasser gespeicherte Wärmeenergie lange erhalten. Der höchste Wirkungsgrad einer Heizung wird erst im Vollastbetrieb erreicht. Während des An- und Abschaltens hingegen ist der Wirkungsgrad am geringsten und der Schadstoffausstoß am höchsten. Dies gilt vor allem für Brennwertthermen, die erst nach gewisser Anlaufzeit im hocheffektiven, sogenannten Kondensationsbereich arbeiten.

Pufferspeicher: Förderung und Finanzierung

Günstige Finanzierungen sind über die KfW Bankengruppe oder private RENEWA-Partnerinstitute erhältlich. Ihr RENEWA Berater unterstützt Sie gern!

Vorteile eines Pufferspeichers

Neben den erwähnten wirtschaftlichen Vorteilen, kann ein Pufferspeicher auch gesundheitliche Vorteile bringen. Ablagerungen oder Kalkrückstände sind zusammen mit dem warmen Wasser in alten Warmwasserspeichern ein optimaler Lebensraum für Bakterien wie Legionellen. Insbesondere für ältere Menschen und Kinder können diese Bakterien gefährlich sein.

Ein neuer Pufferspeicher schließt eine Legionellenbildung aus, indem das Brauchwasser nicht erwärmt vorgehalten, sondern erst auf Nachfrage über einen Wärmetauscher durch das heiße Wasser im Pufferspeicher erhitzt wird. So nutzen Sie garantiert immer frisches Wasser.

Nachteile von Pufferspeichern

Grundsätzlich lohnt sich ein Pufferspeicher in jedem Heizsystem. Er bietet sich sowohl für den Einsatz in Bestandsbauten als auch für Neubauten an und kann eine sinnvolle Unterstützung des Heizsystems sein. Denn für die verschiedenen Anforderungen existieren unterschiedliche Lösungen, die sich z.B. im Bezug auf die Warmwasserbereitstellung unterscheiden.

Nachteil von Pufferspeichern ist, dass es sich nicht um ein eigenes Heizungssystem, sondern um eine Unterstützung eines Heizungssystems handelt. Grundsätzlich lohnt sich ein Pufferspeicher in jedem Heizsystem, ganz besonders, wenn Sie regenerative Heiztechniken wie Solarthermie in Ihr Heizkonzept einbinden wollen.

Wir beraten Sie zu diesem Thema gern. Kontaktieren Sie uns unter 0800 / 777 66 70 und vereinbaren Sie einen Termin. Wir sind von Montag bis Freitag zwischen 9 und 18 Uhr für Sie da. Alternativ und außerhalb dieser Zeiten nutzen Sie bitte unser Kontaktformular.

0800 / 777 66 70
Michael Suer

Wir beraten Sie gerne kostenlos. Rufen Sie uns an oder verein­baren Sie jetzt einen Beratungstermin.

Michael Suer
Geschäftsführer

Unsere Referenzen
Referenz von RENEWA

Neue Heizung - gewohnter Komfort! Zuverlässig heizen mit Brennwerttechnik in meiner Wohnung.

Gastherme in Essen - Herr Metken

Mehr Referenzen

Zertifizierte Betriebe
RENEWA - Zertifizierte Betriebe